Qualitätsmerkmale eines guten Immobilienbüros

1. Ausbildung

Obwohl es in Deutschland die Ausbildungsberufe Immobilienkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder Betriebswirt des Grundstücks- und Wohnungswesen gibt, sind sie nicht zwingend vorgeschrieben um als Immobilienmakler tätig zu sein. Sind keine abgeschlossenen Berufsausbildungen vorhanden, sollte der Makler zumindest Lehrgänge oder Schulungen wie z.B. Immobilienfachmakler oder Ähnliches nachweisen können.  

2. Erfahrung

Gerade in der Maklerbranche in der kein Sachkundenachweis oder eine Berufsausbildung Pflicht ist, gibt es naturgemäß viele Quereinsteiger. Hat der Makler sich über viele Jahre auf dem Markt etabliert ist dies ein gutes Zeichen. Aufgrund der regional sehr großen Unterschiede ist auch die Nähe zur Immobilie von großer Bedeutung. Ballungsgebiete unterscheiden sich zum Teil erheblich von ländlicheren Gebieten. Ein guter Makler im Ballungsgebiet ist nicht zwingend ein guter Makler im ländlichen Raum und umgekehrt.

3. Erreichbarkeit

In der Immobilienbranche wird sehr viel außerhalb der üblichen Geschäftszeiten besprochen, besichtigt oder vereinbart. Achten Sie bei der Auswahl des Makler auf die Erreichbarkeit und auch auf die Reaktionszeit.

4. Büro

Um Wichtiges rund um Ihre Immobilie diskret besprechen zu können, verfügt der Makler idealler Weise über ein Büro. Schaufensterflächen in zentrumsnaher Lage sind naturgemäß von Vorteil um Exposé laufend zu präsentieren. Achten Sie dabei nicht darauf, ob Sie einen gratis Kaffee erhalten, sondern vielmehr auf die Präsentationen der Immobilien. Wenige oder nur verblichene Exposé im Schauffenster deuten auf wenig Nachfrage hin. Auch die Unterlagen des Maklers sind ein Hinweis. Vorbereitete Exposé zum mitnehmen und griffbereite Unterlagen zum Objekt sind ein Indiz für ordentliche Vorbereitung.

5. Inserate

In den letzten Jahren ist das Internet das wichtigste Medium zur Vermittlung von Immobilien geworden. Achten Sie darauf wo die Immobilien vom Makler inseriert werden. Inseriert er nur auf einem Immobilienportal oder nutzt er Verschiedene? Ideallerweise wird auf allen großen und gängigen Immobilienportalen inseriert. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit den richtigen Käufer oder Mieter für Ihre Immobilie zu finden wesentlich. 

6. Internetauftritt

Die Homepage gibt Ihnen einen guten Einblick über die Arbeitsweise des Maklers. Achten Sie darauf ob die Seite außer vielen Worten und Bildchen der Inhaber, auch Inhalte bereit hält. Infos über die Immobilienbranche, Downloads, Formulare/Anträge usw. deuten daraufhin, dass der Makler rege tätig und auf dem Laufenden ist. Auch die Präsentation der Immobilien ist sehr wichtig. Sind die Exposé ordentlich und leicht auffindbar auf der Seite? Lassen sie sich downloaden und drucken? Sind sie übersichtlich gestaltet und mit vielen Informationen versehen? Stehen die Immobilien im Vordergrund oder der Makler?

7. Honorar

Achten Sie auf genaue Ausweisung des Maklerhonorars. Ist dieses von vorneherein per Honorarliste klar, sind Sie nicht auf Ihr Verhandlungsgeschick angewiesen. Bedenken Sie, dass Verhandlungen zum täglichen Geschäft des Maklers gehören. Ist das Honorar von vorneherein bekannt können Sie sicher sein den gleichen fairen Preis wie andere Kunden zu entrichten.

 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und lassen Sie sich beraten!

 

Makler und Hausverwalter vom Fach! 

Tel.: +49 8638 960 1360 

Berliner Straße 4, 84478 Waldkraiburg

Mail: info@illner-tatar.de